Arganöl - die natürliche Pflege für das Haar

Arganöl wird in mühevoller Handarbeit aus der Frucht des Arganbaumes gewonnen. Dieser zählt zu den ältesten Bäumen der Welt, wächst jedoch nur noch auf einem kleinen Gebiet im südwestlichen Marokko. Kein Wunder, dass das es ebenso kostbar wie selten ist!

Die marokkanischen Bauern haben ihm schon längst den Beinamen „flüssiges Gold Marokkos“ verliehen. Und tatsächlich ist das sattgoldene Arganöl nicht nur aufgrund seiner Seltenheit so exklusiv - ein über achtzigprozentiger Anteil an ungesättigten Fettsäuren verleiht ihm besondere Pflegeeigenschaften, die von den Berberfrauen Marokkos traditionell in der Haut- und Haarkosmetik eingesetzt werden. Um ihr Haar vor dem Ausbleichen und Austrocknen durch zu viel Sonneneinstrahlung zu schützen, umhüllen die Berberfrauen ihr Haar komplett mit Arganöl. Da es sich hier um ein sogenanntes trockenes Öl handelt, bildet sich kein Fettfilm auf dem Haar. Auch zur Behandlung von trockener Kopfhaut wird das Öl traditionell eingesetzt, und auch hier muss man sich vor einem fettenden Haaransatz nicht fürchten.

Hierzulande wird Arganöl Kosmetik für die Haare zunehmend beliebter

Verschiedene Hersteller von Arganöl Kosmetik haben den hohen Gehalt an Tocopherol (Vitamin E) des Arganöls erkannt, und setzen es in ihrer Arganöl Haarkosmetik ein. Schließlich ist Vitamin E ein bekannter Radikalenfänger - das heißt, es schützt Haut und Haar vor einem Zuviel an „Freien Radikalen“ und dem durch sie ausgelösten oxydativem Stress. Oxydativer Stress nämlich gilt als Hauptverursacher des vorzeitigen (Haut-)Alterungsprozesses, da er den natürlichen Entgiftungs- und Regenerationsmechanismus der Zellen behindert. Körpereigene Antioxidantien halten ihn im Regelfalle in Schach, doch externe Faktoren wie UV-Strahlung, Umweltgifte, Stress, unausgewogene Ernährung, Krankheiten, Medikamenteneinnahme etc. können dazu führen, dass dem Körper Antioxidantien von außen zugeführt werden müssen. Dies kann einerseits über die Nahrung bzw. Nahrungsergänzungsmittel geschehen - und im kosmetischen Bereich durch entsprechend angereicherte Produkte. Argan Öl mit seinem hohen Gehalt des natürlichen Antioxidans  Vitamin E kann das Feuchthaltevermögen der Hornschicht des Haares steigern und gleichzeitig eine Schutzwirkung nach intensiver UV-Bestrahlung ausüben. So hilft Argan-Öl dem Haar, jung zu bleiben, seine Farb- und Sprungkraft zu bewahren.

Insbesondere bei der Pflege von anspruchsvollem, strapaziertem oder reifem Haar hat sich Arganöl bewährt

Nach der Haarwäsche in die Längen eingearbeitet, wirkt es krausem und strohigem Haar entgegen. Es lässt sich in der Haarpflege auch als Spitzenkur einsetzen, indem es nur in die trockenen Spitzen eingearbeitet wird - dies bewahrt sie vor Spliss. Ganz allgemein verleiht es dem Haar leichtere Kämmbarkeit und Schutz vor elektrostatischer Aufladung.

Nicht zuletzt begünstigt Arganöl Kopfhautprobleme aller Art. Insbesondere trockene, gereizte Kopfhaut profitiert von einer Behandlung mit einem Haaröl auf Arganölbasis. Die Wirkung auf die Kopfhaut ist in erster Linie beruhigend und feuchtigkeitsspendend. Zudem schützt der Arganölfilm die Kopfhaut vor weiteren Umweltbelastungen.

Bitte geben Sie die Zeichenfolge in das nachfolgende Textfeld ein

Die mit einem * markierten Felder sind Pflichtfelder.